Background Image
Previous Page  10 / 84 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 10 / 84 Next Page
Page Background

B A D H OMB U R G

U S I N G E N

K Ö N I G S T E I N

10

K R A N K E N H A U S M A G A Z I N 2 0 1 7

Fachbereich

Hierzu zählen alle Arten von akuten Unfallverletzungen, aber

auch alle Folgezustände nach Unfallverletzungen, wie z. B. post-

traumatische Arthrosen betroffener Gelenke. Die Klinik ist Mit-

glied im Trauma-Netzwerk Hessen und als regionales Trauma-

Zentrum (DGU®) für die Behandlung von schwer unfallverletzten

Patienten zertifiziert. Von den Berufsgenossenschaften ist die

Klinik zur Behandlung aller D-Arzt-Fälle, einschließlich des Verlet-

zungsartenverfahrens, zugelassen. Daher können neben allen

„alltäglichen“ Verletzungen auch alle schweren Arbeitsunfälle

vom Kindergartenkind bis zum Erwachsenen komplett behandelt

werden.

Neben der unfallchirurgischen Behandlung aller Verletzungen

einschließlich des Beckens und der Wirbelsäule wird in der Klinik

für Orthopädie und Unfallchirurgie ein großes orthopädisches

Operationsspektrum abdeckt. Dabei bieten wir gestuft alle mög-

lichen Verfahren der Behandlung von Gelenkschäden an. Hierzu

zählen auch alle konservativen Behandlungsformen und Infiltra-

tionstechniken mit wissenschaftlich nachgewiesenen Wirkstof-

fen. Falls erforderlich werden aber ebenso alle operativen Maß-

nahmen zur Verbesserung bzw. zum Erhalt der Funktion

beschädigter Gelenke eingesetzt.

In der Behandlung von Gelenkveränderungen kommen mo-

dernste arthroskopische und minimal-invasive Techniken ein-

schließlich verschiedener Knorpeltransplantationstechniken zur

Anwendung. Hierdurch lassen sich, insbesondere im Bereich von

Knie- und Schultergelenk, nahezu alle Verletzungen und die

meisten arthrosebedingten Veränderungen gut behandeln. Dies

ist sowohl für den jungen und sportlich aktiven Patienten als

auch für den älteren Patienten mit einer deutlichen Beschleuni-

gung des Rehabilitations-Prozesses verbunden und ermöglicht

eine sehr frühzeitige Belastung der operierten Gelenke.

Bei Achsabweichungen und posttraumatischen Fehlstellungen

erfolgen bedarfsgerecht auch aufwändige Korrektureingriffe mit

knöchernen Korrekturosteotomien und Weichteileingriffen. Da

hierbei nicht alle Gelenkprobleme zufriedenstellend gelöst wer-

den können, bietet die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

auch Endoprothesenoperationen in all den Fällen an, in denen

In der Klinik für Orthopädie und Unfall-

chirurgie an den Hochtaunus-Kliniken in

Bad Homburg werden die Bürgerinnen

und Bürger der Region nach einem Unfall

und bei allen Formen von Gelenkschäden

optimal versorgt.

Chirurgische Klinik II

LEITUNG

Chefarzt Prof. Dr. Matthias Hansen

SEKRETARIAT

Tel.: 06172 / 14-32 80

Fax: 06172 / 14-10 32 80

matthias.hansen@hochtaunus-kliniken.de www.unfallchirurgie-bad-homburg.de

Klinik für Orthopädie und

Unfallchirurgie

| Standort Bad Homburg

Zertifiziertes Traumazentrum DGU

Zertifiziertes Endoprothetikzentrum EndoCert